Loading...

AKTUELLES

AKTUELLES 2017-05-05T09:28:44+00:00

Ab ins Gemüsehochbeet – Kitakinder werden zu Minigärtnern – Danke an die EDEKA Stiftung

Was brauchen kleine Pflänzchen von Kohlrabi, Sellerie und Lauch? Wie säht man Petersilie aus und wie sieht sie überhaupt aus, wenn sie groß ist? Nur zwei von den vielen Fragen, mit denen die Kinder aus dem Kinder- und Familienzentrum Regenbogen die beiden netten Männer des Pflanzteams der EDEKA Stiftung bestürmten. Zusammen wurde das Hochbeet aufgebaut, befüllt und dann bepflanzt. Pate dieser Aktion ist das E Center Bernau, die zusätzlich noch Kinderschürzen, kleine Gießkannen und Buchmaterial mitbrachten. Ein besonders Highlight dieser Aktion ist, dass die Bepflanzung des Hochbeets zukünftig  jedes Jahr im Frühjahr durch die EDEKA Stiftung erfolgt und somit die Nachhaltigkeit der Aktion gewährleistet ist. “ Wir haben uns einfach beworben“, berichtet Jillian Sternekieker Grünberg, die Leiterin der Einrichtung. “ Nun sind wir richtig froh, da das Hochbeet mit den Bepflanzung, der Pflege und der Verarbeitung der Produkte gut in unsere konzeptionelle Ausrichtung als zertifizierte Kneipp Kita passt“, so J. Sternekieker Grünberg weiter.
Filmbericht zur Aktion

Ein ganz großes Dankeschön an die EDEKA Stiftung und das E Center Bernau

 

Neues aus dem Erzählcafé – nächster Termin: 8. Juli 2017

Herzlich Willkommen zum Erzählcafé im Kinder- und Familienzentrum Regenbogen, Neptunring 3 in Bernau.
Wir möchten gern zum nächsten Treffen in bunter und fröhlicher Runde einladen.
Nächster Termin: 8. Juli 2017 15 – 18 Uhr zum Thema: “ Sommer in Bernau – wir machen einen Ausflug“
Es wird eine Stadtführung durch Bernau, zurück zu den historischen Wurzeln, stattfinden. Im Anschluss kann bei einem Picknick im Stadtpark Bernau probiert, genascht und geplauscht werden.
Weitere Termine und Themen zum Erzählcafé

Das Projekt „Das Erzählcafé – Angebote und weitere unterstützende Aktionen zur Integration von Familien mit Fluchterfahrung in Bernau um Umgebung“ wird gefördert durch Aktion Mensch.

Wir freuen uns auf viele kleinen und großen Besucher.

 

„Jung trifft Alt“ heißt das Motto des neusten Projektes im AWO Treff.

„Mädchen und Jungen sollen im Rahmen des Projektes ermuntert werden, ihre Freizeit ohne elektronische Hilfsmittel (Handy, Computer usw.) zu gestalten“, berichtet Eva Maria Rebs, AWO-Treff- und Projektleiterin. Geplant sind eine Reihe von Treffen von älteren Interessierten mit den Kindern- und Jugendlichen. „Dabei kann es thematisch ganz unterschiedlich zu gehen“, so E. Rebs weiter. Handarbeiten, Spielen, Tanzen, Singen und Vorlesen sind eine erste Ideensammlung. Während des Projektes kann diese je nach den Wünschen der Teilnehmer noch ergänzt werden.

In diesem Zusammenhang sucht die AWO noch nach Kooperationspartnern, die Spaß im Austausch zwischen Jung und Alt haben. „In unserem Projekt steht auch oder eben gerade der Austausch der Generationen mit im Mittelpunkt“, lädt Eva Maria Rebs ein. Interessierte können sich bei ihr unter 03338 8973 oder awo-treff@awo-kv-bernau.de oder auch direkt im Bernauer AWO Treff, An der Stadtmauer 12, melden.

Die Veranstaltungstermine werden auf der Homepage www.awo-kv-bernau.de und über die Medien veröffentlicht. Das Projekt „Jung trifft Alt – wie Werte, Kreativität und direkte Kommunikation das Leben reicher machen, wurde durch eine Förderung von Aktion Mensch ermöglicht. „Wir danken allen, die mit einem Los der Aktion Mensch solche sozialen Projekte unterstützen. Außerdem hat man ja auch noch die Chance auf einen tollen Gewinn!“, so Rebs. Wer möchte kann natürlich auch im AWO-Treff Lose bekommen.

Ehrenpreis des AWO Kreisverbandes Bernau e. V. 2017 – für Elvira Wollenberg

Am 31.Mai 2017 verlieh der Vorstand des AWO Kreisverbandes Bernau e. V. den Ehrenpreis 2017 an Elvira Wollenberg. Sie geht nach über 40 Jahren Leitungstätigkeit in der Kita Pusteblume in den wohlverdienten Ruhestand. Elvira Wollenberg wird für ihr unermüdliches und engagiertes Wirken und den Einsatz um die AWO Bernau mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet.

Danke, Elvira Wollenberg!


Renate Strüber, Vorstand AWO Kreisverband Bernau e.V., Elvira Wollenberg, Frank Peters, Geschäftsführer

Familienbündnis plant neue Broschüre

Eine neue Broschüre „Bernau für alle – Informationen rund um die Familie“ wird gegenwärtig vom AWO Kreisverband Bernau e. V. gemeinsam mit den anderen Partnern im Bündnis für Familien Bernau erarbeitet. Durch mehrsprachige Erläuterungen soll das Heft auch für fremdsprachige Familien hilfreich sein. Gegenwärtig werden die erforderlichen Daten durch die Bernauer Stadtmarketinggesellschaft (BeSt) zusammengestellt. Bernauer Einrichtungen, Vereine, Zusammenschlüsse, die für Familien sowie junge und ältere Menschen Beratungs- und Serviceangebote bereithalten, können bis zum 31. Mai ihre aktuellen Daten zur Aufnahme in das neue Heft an kontakt@best-bernau.de senden. Ermöglicht wird die Broschüre aufgrund einer Förderung durch das Ministerium für Arbeit, soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (MASGF) des Landes Brandenburg und der Integrationsbeauftragten.

 

„Willkommen in Bernau – Initiative für Willkommenskultur“

Unterstützer gesucht! Gemeinsam für ein gutes Zusammenleben!
Vielleicht haben Sie schon überlegt, wie man die Geflüchteten sinnvoll unterstützen kann und wissen aber nicht so recht wie Sie Kontakt aufnehmen können.

Die Koordinatorin der Initiative „Willkommen in Bernau – Initiative für Willkommenskultur“ möchte Interessierten den gewünschten Kontakt vermitteln und kurz-, mittel- oder längerfristige Patenschaften initiieren.

Als ehrenamtliche Patinnen oder Paten können Sie zum Beispiel unsere Region zeigen und den neuen Nachbarn beim Deutsch lernen helfen.

Nach einem ersten Gespräch vermitteln wir Ihnen den Kontakt zu einer Einzelperson oder Familie, die auf Ihr persönliches Hilfsangebot passt und organisieren ein erstes Treffen, bei dem wir dann das weitere Vorgehen verabreden.

Fremdsprachenkenntnisse sind nicht erforderlich, da die gemeinsamen Aktivitäten auch zur Vertiefung der Deutschkenntnisse beitragen sollen. Wir unterstützen Sie in Ihrem Engagement mit fachlicher Information, Fortbildungsangeboten und professioneller Hilfe, wenn sie nötig ist.

Wenn Sie Interesse haben, können Sie sich bei mir melden:
Eva Maria Rebs
Koordinatorin der Willkommensinitiative Bernau
E-Mail: willkommensinitiative@awo-kv-bernau.de
AWO Treff, An der Stadtmauer 12, 16321 Bernau

Was passiert in der Jugendarbeit Ahrensfelde in diesem Jahr?

Alle Informationen zum Ferienprogramm, zu Ferienfahrten, Festen und Veranstaltungen in der neuen Broschüre 2017.

Fragen rund um die Pflege

Unser ambulanter Pflegedienst berät ab 08.02.2017 im AWO Treff in Bernau.

Viele Änderungen in der ambulanten Pflege greifen ab Januar 2017. Die AWO berät gern. Jeden Mittwoch in der Zeit von 10:00 bis 11:00 Uhr sind Petra Enkelmann, die Leiterin des ambulanten Pflegedienstes der AWO oder Kerstin Heinrich, die stellv. Leitern im AWO Treff, An der Stadtmauer 12, in Bernau, Ansprechpartnerinnen für alle Fragen rund um die ambulante Pflege. Schwerpunkte sind hierbei die Beratung über die Pflegegrade, mögliche Pflegeleistungen und zusätzliche Betreuungsleistungen. Wer hat Anspruch auf Bereuungsleistungen, wie Zeitungsschau, Brettspiele oder Spaziergänge? Was ändert sich durch die neuen Pflegegrade? Persönlich und individuell und ohne vorherige Terminabsprache finden die Beratungen im AWO Treff statt. Gern können Interessierte sich auch außerhalb der Beratung im AWO Treff unter 03338 39360 zu allen Fragen in der ambulanten Pflege informieren.

Was ist Inklusion?

Ein barrierefreier Film der
AKTION MENSCH

In rund 80 Sekunden erklärt dieser Film im Strichmännchen-Stil, was Inklusion bedeutet: beim Sport, in der Schule, bei der Arbeit.

Aktuelle Stellenangebote


Anstehende Veranstaltungen


AWO Image-Broschüre

AWO Image-Broschüre

Bild oben: FlowerLover / pixelio.de