AWO Kreisverband Bernau e.V.

Sie befinden sich hier: StartseiteUnser Handeln / Einrichtungen / Integrationskindertagesstätte... 

Ergänzende Information

Mandy Wilke

Mandy Wilke

Einrichtungsleitung
Integrationskindertagesstätte "Rappelkiste"
03338 767246
[E-Mail anzeigen]

Informationen

Integrationskindertagesstätte "Rappelkiste"

Wir verstehen uns als eine Bewegungskindertagesstätte. Bei uns lernen, lachen und spielen Kinder mit und ohne Handicap. Gemeinsam werden sie auf ihr Leben vorbereitet. Wir leben Integration!
Baikalplatz 2
16321 Bernau bei Berlin
Mandy Wilke
03338 767246
[E-Mail anzeigen]
AWOKitaRappelkiste.jpg

Angebote und Leistungen

  • Kindertagesstätte

Für

  • Kinder
  • Menschen mit Behinderung
  • Kinder mit Behinderung

Kurzvorstellung

Ein großer Spielplatz mit vielen unterschiedlichen Geräten, auch aus Naturmaterialien, wie das Baumhaus und das Weidenzelt, regt die Kinder zu fantasievollen Spielen an.

Im Haus der Kita laden viele interessante Bildungsbereiche dazu ein, Kreativität und das musikalische Empfinden zu schulen und Interesse für naturwissenschaftliche Zusammenhänge zu wecken.

Bewegungsbaustellen in jedem Gruppenraum und der Bewegungsraum geben Gelegenheiten, Körpergeschicklichkeit an neuen Herausforderungen zu erproben und gemeinsam Spiele zu gestalten.

Nachrichten aus der Rappelkiste

Kita-Eltern-Gartenprojekt:
Mit einem Blumensamen begann ein Umwelt- Gartenprojekt!

Durch die Mitgabe von Blumensamen für die Kinder in der Kita „Rappelkiste“ der AWO in Bernau entwickelte sich in den vergangenen Monaten dieses Jahres das Garten-Umwelt- Projekt : “ Ein Blumenbeet für die Bienen“. Durch die Anregungen der Eltern sind die Kinder untereinander ins Gespräch gekommen und entwickelten ihre Idee: Den Bienen muss geholfen werden. Diese Idee zur Bienenhilfe setzt eine Kindergruppe der Kita in die Praxis um. Die Kinder suchten sich eine Stelle in ihrem Spielgarten aus und planten, was und wo ausgesät  werden sollte. Die Eltern organisierten die Muttererde, die ersten Blumen zum Einpflanzen und die Abgrenzungen für die Beete. 
Anfang April wurde zum ersten Mal ausgeät und die ersten Blumen eingepflanzt. Jetzt ist die Beetpflege in den Kitaalltag integriert und es sind täglich drei Kinder für das Gießen des Beetes eingeteilt. Alle Kinder, auch die Kinder mit Behinderungen, erhalten durch die Erzieherin und Heilpädagogin eine kindgerechte Anleitung und Begleitung bei ihrer Beetpflege. Auch sie haben ebenso ihre Freude und erleben das Wachsen der Blumenpflanzen.
In der Zwischenzeit wurden von den Eltern Walderbeeren mitgeschickt und ein Johannesstrauch gesponsert. Diese wurden kurz vor Ostern ins Beet gebracht. Die Kinder hoffen eine gute Ernte im Sommer zu erhalten.