AWO Kreisverband Bernau e.V.

Sie befinden sich hier: StartseiteUnser Handeln / Einrichtungen / Frühförder- und Beratungsstelle Barnim in Bernau / Unsere Arbeit 

Informationen

Unsere Arbeit

Die Arbeit der Frühförder- und Beratungsstelle Barnim ist gerichtet auf die frühe heilpädagogische Diagnostik und Förderung behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder im nicht schulpflichtigen Alter, die Früherkennung und die Früherfassung. Gibt es Auffälligkeiten in der Entwicklung Ihres Kindes, sind die Mitarbeiter der Frühförder – und Beratungsstelle zwischen Geburt und Einschulung Ihr Ansprechpartner.

Die heilpädagogische Förderung kann in der gewohnten Umgebung des Kindes stattfinden. Im Interesse Ihres Kindes arbeiten wir mit anderen Einrichtungen zusammen und koordinieren die Hilfen. Alle notwendigen Fördermaßnahmen sind für Sie kostenlos.

Eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Ihnen im Sinne Ihres Kindes ist uns wichtig!

Zusätzliche Schwerpunkte in der Frühförder- und Beratungsstelle sind die sinnesspezifische heilpädagogische Frühförderung für blinde und sehbehinderte Kinder, die sinnesspezifische heilpädagogische Frühförderung für Kinder mit Hör- und Sprachproblemen sowie die individuelle autismusspezifische Frühförderung.

Was ist Frühförderung?

Die ersten Lebensjahre sind für die weitere Entwicklung eines Kindes von großer Bedeutung. Frühförderung wendet sich an Eltern, deren Kinder zwischen Geburt und Einschulung insbesondere bei körperlichen, geistigen, sprachlichen, emotionalen und sozialen Entwicklungen Unterstützungen benötigen.

Gibt es Auffälligkeiten in der Entwicklung Ihres Kindes, sind die Mitarbeiter der Frühförder – und Beratungsstelle zwischen Geburt und Einschulung Ihr Ansprechpartner.

Wann sollten Sie sich an uns wenden?

  • wenn es Schwierigkeiten vor, während oder nach der Geburt gab ( z.B. Frühgeburt ),
  • wenn Sie das Gefühl haben, dass sich Besonderheiten in der Entwicklung Ihres Kindes zeigen,
  • wenn Abweichungen in einem Bereich auffallen, wie z.B. : Bewegung, Spielverhalten, Sprache, Sozialverhalten, Hören, Sehen
  • wenn eine Behinderung zu vermuten ist bzw. festgestellt wurde

Welche Hilfen bieten wir den Eltern?

  • Information über den aktuellen Entwicklungsstand des Kindes
  • Beratung über Fördermöglichkeiten in der Familie
  • Information über Sozial – und Rechtsfragen
  • Beratung über weiterführende Einrichtungen

Welche Hilfen geben wir Ihrem Kind?

  • Schaffen von individuellen Einzelsituationen
  • Wecken von Bewegungsfreude und Bewegungsaktivität
  • Heilpädagogische Anbahnung erster Spielfähigkeiten
  • Sprachanregung und – förderung durch Erfolgserlebnisse zur Selbstständigkeit
  • Schulung des Sehens und des Hörens

Überregionale Frühförder- und Beratungsstelle „Hören“

Überregionale Frühförder- und Beratungsstelle „Hören“

Unsere überregionale Frühförder- und Beratungsstelle „Hören“ ist in den Landkreisen Barnim, Märkisch Oderland, Oberhavel und Uckermark mobil unterwegs. Unsere Angebote befassen sich mit der schädigungsspezifischen und heilpädagogischen Frühförderung für Kinder mit Hör- und Sprachproblemen.

Überregionale Frühförder- und Beratungsstelle „Sehen“

Überregionale Frühförder- und Beratungsstelle „Sehen“

Alle Sinneseindrücke nimmt ein Mensch zu 80% über den visuellen Kanal auf. Durch die Einschränkung oder den Ausfall des Sehorgans ist die Aufnahme unterschiedlicher sensorischer Erfahrungen von Geburt an deutlich schwieriger und kann Probleme auslösen.

Überregionale Frühförder- und Beratungsstelle „Autismus“

Überregionale Frühförder- und Beratungsstelle „Autismus“

Das Leben mit Autismus stellt betroffene Kinder, ihre Angehörigen und begleitende Personen täglich vor neue Herausforderungen. Jeder Lebensabschnitt birgt neue Problemstellungen, die gemeistert werden wollen und eine hohe Verantwortung für alle Beteiligten darstellen.